M. Scott Peck

Morgan Scott Peck (geb. am 22.05.1936 in New York City, gest. am 25.09.2005 in Connecticut) war ein US-amerikanischer Psychiater, Psychotherapeut und Schriftsteller. 1963 bis 1972 war er zunächst als Psychologe bei der US Army, anschließend als Psychiater selbstständig. 1978 veröffentlichte er sein erstes Buch „The road less travelled“ (deutsch: „Der wunderbare Weg“), das ein Bestseller wurde und in 20 Sprachen übersetzt wurde. Über seine praktischen Erfahrungen als Therapeut hinaus geht es in dem Buch um Persönlichkeitsentwicklung, Spiritualität, Gemeinschaft und Berufung. Um sich selbst und andere besser zu verstehen, kann ich es sehr empfehlen, zumal es spannend geschrieben und leicht zugänglich ist.

 

In den 1980ern konzentrierte er sich dann völlig auf die Erforschung von Gruppenprozessen und die Möglichkeit wirklich authentischer Gemeinschaft. Eine wunderbare Zusammenfassung dieser Arbeit ist das 1993 erschienene Buch „A world waiting to be born“ (deutsch: „Eine neue Ethik für die Welt“). Es ist spannend geschrieben, autobiographisch und führt in die Tiefe der gemeinschaftsbildenden Arbeit, soweit ein Buch das überhaupt vermag. Vor allem macht es große Lust, sich auf den Weg zu authentischer Gemeinschaft zu begeben.
Schon 1988 ist das Buch „The Different Drum: Community Making and Peace“ (deutsch: „Gemeinschaftsbildung: Der Weg zu authentischer Gemeinschaft“, 2007) erschienen. Umfassender und schöner geschrieben ist meiner Meinung nach allerdings das bereits erwähnte, im Original später erschienene „Eine neue Ethik für die Welt“.